Hintere Jamspitze

3156 m, Silvretta

Karte: AV Nr. 26

Höhenunterschied: ca. 1000 m (von Hütte), 3,5 h
Hangrichtung: NO, N

Kurzcharakteristik:

Lawinengefahr gering, evtl. am Gipfelhang;

Ausgangspunkt:

Galtür bzw. Jamtalhütte

Anfahrt:

Von Landeck mit Bus (stündlich) nach Galtür-Ortsmitte und von dort langer (3,5 h) aber unproblematischer Aufstieg zur Jamtalhütte. Rucksack am letzten Haus einfach in den weissen Land Rover mit Aufschrift Jamtalhütte legen und er wird zur Hütte transportiert.


Aufstieg:

Von der Hütte querend in den Talboden (bereits mit Kurzski bzw. Schneeschuhen), bis man zu einer Felsstufe kommt, die man links umgeht. Ab hier Gletscher, Spalten! Jetzt grob links haltend der Gletscherzunge folgend und kurz vorm Urezzas Joch (2906 m)dann rechts haltend zum Jamjoch (3078 m). Links vom Jamjoch ist die Hintere Jamspitze (rechts die Vordere), mit Kurzski problemlos bis zum Gipfelkreuz, mit Schneeschuhen evtl. vorher auf Steigeisen umschnallen.


Abfahrt:

Wie Aufstieg; in etwa nach der Hälfte nie zu langsam werden, um bei den flachen Passagen nicht ins Stocken zu kommen (evtl. rechtzeitig Stöcke benutzen). Bis kurz vor die Hütte, dann wieder Querung mit Aufstiegshilfe. Tipp: Nur bis etwa auf 2600 m abfahren (kurz vor den flacheren Passagen) und von dort am gleichen Tag noch einen anderen Gipfel machen (Russkopf, Chalausköpfe, Dreiländerspitze).


Bemerkung:

Allg. trotz anderer vorherrschender Meinung ganz gutes Tourengebiet für Snwoboarder. Auch Abfahrt von Jamtalhütte nach Galtür zurück geht bei nicht zu langsamer Fahrt und noch hartem Schnee mit nur zwei, dreimal aus der Bindung gehen.




Dieser Tourenvorschlag stammt von Achim

Zurück zur Tourenübersicht

Bearbeitet von Franz Parzefall am 21.06.2005