Schneeglocke

3223 m, Silvretta / Vorarlberg

Karte: AV-Karte 26 mit Skirouten

Höhenunterschied: 1100 Hm, 5-6 h
Hangrichtung: West- bis nordostseitig

Kurzcharakteristik:

Trotz See und Ziehweg im Tal, lohnt sich die lange Gletscherabfahrt. Für Klappski völlig unproblematischer Aufstieg, da meistens Skispur vorhanden. Aber auch mit Schneeschuhen machbar.

Ausgangspunkt:

Bieler Höhe / Madlener Haus

Anfahrt:

Gondel und Kleinbus von Partenen / Montafon oder Aufstieg (3h) von Galtür - beide Orte mit einem stündlich fahrenden Bus gut zu erreichen.


Aufstieg:

Entweder über den See oder am rechten Ufer entlang (nicht mit Schneeschuhen) rechts ins Klostertal. Rechts des Baches bis kurz vor der Klostertaler Hütte bleiben und dann auf die andere Seite wechseln (ab hier einige hundert Meter traversieren). Unter der Hütte durch und halblinks haltend und Richtung der drei Gletscherzungen. Über die erste Zunge teilweise steil aufsteigend (Spalten!) und immer auf die Schneeglocke zu (langgestrecktes Felsmassiv). An dieser rechts vorbei in ein weites Becken und entlang des Massivs bis ans Ende (höchster Punkt des Gletschers und guter Blick hinunter zum Silvretta Gletscher). Hier Snowboarddepot. Über die Flanke nach oben zum Grat und auf diesem zum Gipfel.


Abfahrt:

Abfahrt wie Aufstieg. Vom Depot 750 Hm herrliche Abfahrt, Rest, durchs Klostertal Ziehweg, der aber doch noch ganz zügig zu fahren ist (natürlich aber mit Stockeinsatz) und an einer Stelle man trotzdem 10m stapfen muss. Dann noch über den See...


Bemerkung:

Lawinenstriche im Klostertal. Spalten, daher erst im Frühjahr sicher befahrbar.




Dieser Tourenvorschlag stammt von Achim

Zurück zur Tourenübersicht

Bearbeitet von Franz Parzefall am 22.04.2007