Weitlahner(Aschentaler Wände)

1691m, Chiemgauer Alpen

Karte: BLVA 8239 und 8240

Höhenunterschied: 1030m, 2-3Std.

Hangrichtung: N

Ausgangspunkt:

Hainbach.

Anfahrt:

A8 bis Ausfahrt Aschau, Aschau, Hainbach (ca. 8km von Aschau). Parkplatz direkt nach dem grünen Ortsschild auf der linken Seite der Strasse.

Aufstieg:

Die Strasse nach Hainbach hinauf, von dort auf einem Ziehweg in den Klausgraben und in diesem weiter bis kurz vor die Dalsenalmen. Hier nach rechts (S) über weite Waldschneissen, teilweise nach rechts in lichten Buchenwald ausweichend hinauf bis unter die Felsen. Hier einige hundert Meter nach rechts aufwärts queren (Achtung bei Lawinengefahr!), bis der Felsriegel fast an der höchsten Stelle überschritten werden kann. In der Karte als Aschentaler Wände bezeichnet. Der eigentliche Weitlahnerkopf wir im Winter nicht bestiegen. Schöner Brotzeitplatz auf der Südseite in den Latschen. Kein richtiger Gipfel, trotzdem gute Aussicht.

Abfahrt:

Wie Anstieg.

Bemerkung:

Die Abfahrt durch den Klausgraben ist nur für Leute mit sehr gutem Fahrkönnen. Der Ziehweg ist oft deutlich weniger als zwei Meter breit, rechts ist der Hang meist felsig und links geht's steil in den Bach runter. Ausserdem stehen im oberen Teil des Grabens jede Menge Bäume rum. Die 650Hm auf die Dalsenalmen runter sind allerdings der absolute Hammer und haben fast Powdergarantie.
Wem der Klausgraben zu heftig ist, der müsste die Tour auch von Mühlau bei Schleching aus gehen können. Ich weiss aber nicht wie gut man die Forststrasse runterkommt (evtl. etwas flach).


Zurück zur Tourenübersicht

Handhacked by Franz Parzefall 1.02.2004